Unter Druck entstehen Diamanten

“Unter Druck entstehen Diamanten.” So motivieren auch gerne Manager ihre “Untergebene”. Warum ist diese Aussage Blödsinn?

Was sind Diamanten

  1. Diamanten sind Schmuck
    Diamanten werden als Schmuck genutzt. Sind die Mitarbeiter also nur schmückendes Beiwerk? Sicherlich nicht! Es soll Arbeit verrichtet werden.
    Diamanten werden auch als Schleifmittel genutzt.
  2. Diamanten sind zerbrechlich
    Diamanten sind zwar hart, aber kein Stück flexibel. Bei einer kleinen Biegung zersplittert der Diamant. Ein harter Schlag reicht aus. Soll ein Mitarbeiter jederzeit hart sein und kein Stück flexibel sein? Ein Manager, der nie von seinem Standpunkt abweicht, mag als unnachgiebig angesehen werden. Auf der Arbeit stehen die Menschen jedoch in einem sozialen Gefüge zueinander. Kompromisse gehören dazu. Egoisten gewinnen zwar, jedoch verliert das Team insgesamt.
  3. Diamanten verbrennen
    Diamanten sind relativ hitzeresistent. Bei ca. 800 °C und genügend Sauerstoff verbrennen Diamanten langsam. Schleichender Burnout ist für den Menschen nicht gut.

Druck und Diamant

Entsteht aus Kohle unter ausreichend hohen Druck immer ein Diamant oder vielleicht auch nur Öl? Oder verbrennt die Kohle dann einfach nur?

Statt Diamant

Was ist besser? Das hängt sicherlich von den Anforderungen ab. Etwas Flexibilität ist bestimmt nicht schlecht. Härte kann auch gut sein. Von allem etwas.

IT Untersetzer-Reihe

Ich habe mal ein paar Untersetzer, mit in irgend einer Art und Weise zur IT in Verbindung stehenden Sprüchen drauf, entworfen und gedruckt. Hier die Ergebnisse.

Aspera ad astra. Ohne Schweiß, keinen Preis.
Master of Dis-Connect. Man muss sich auch trennen können.

Auch dieses Motiv darf nicht fehlen.

Flip the bird. Der Frust muss auch mal raus.
Standardvorgehen: Einmal Neustart
Jeder braucht ES! Es weiß nur nicht jeder.
I like it! Erzähl mir ruhig mehr davon.
It is awesome! Was sonst?!
Das sollte jeder mal versuchen!

Und am Ende greifen alle Rädchen ineinander 🙂

Gut laufende Zahnräder