3D Drucker sucht neuen Bastler

Ich verkaufe all mein 3D Druck-Zubehör und meinen guten Delta Tower.
Die Druckfläche beträgt ~ 20 cm x 20 cm. Die Druckhöhe ist ca. 50 cm.

  • sehr gute 0.9° Schrittmotoren
  • Bond Tech Extruder
  • Arduino Due (32 Bit)
  • RADDS 1.6
  • RAPS 128 Druckertreiber
  • Dauerdruckbett mit PEI Beschichtung
  • Notaus
  • FI abgesichert
  • +++ echt sehr viel Filament. Kiloweise (40kg?) in verschiedenen Farben und Materialien

Für Baster besonders wichtig:
Man kommt an alle Komponenten sehr gut ran und kann diese entweder erweitern oder austauschen.

Warum verkaufe ich und warum verkaufe ich zu dem niedrigen Preis?
Klar gibt es Chinadrucker für 300 Euro und gebrauchte Geräte für 200 €. Die sind halt viel kleiner und weniger zuverlässig. Alleine der extrem stabile 40 mm Aluminium-Rahmen und die 3 mm Stahlplatte, auf der das Druckbett montiert ist, kosten mehr als einfache 3D Drucker. Bei dem Rahmen wackelt wirklich nichts.

Letztes Jahr habe ich noch die Elektronik (Arduino Due, RADDS, RAPPS und Display) und den Extruder (BondTech) ausgetauscht, jedoch drucke ich immer weniger und das gute Gerät verstaubt jetzt nur noch.
Zum letzten Umbau hatte ich hier noch ein bisschen was geschrieben
http://fabmo.de/news/alles-neu-macht-der-august/

Nun möchte ich die Maschine in liebevolle Hände abgeben. Auf Grund der Größe und des Gewichts wäre ein einfacher Versand nicht möglich. Viel besser ist natürlich eine Abholung. Dann weiß ich auch, ob der potentielle neue Besitzer auch geeignet ist 😉

Ebay Kleinanzeige

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/3d-drucker-delta-drucker-aufloesung/1424004935-168-23202

Meine Projekte

UFO Busy Lamp
Busy Lamp
Kühlschrankmagnete
Magnete/Symbole für unser Whiteboard
DIY Projekt Arcade PI
Arcade Pi
Chassis
Electronic Sheep
DEFCON
Defcon Light (Vorgänger der Busy Lamp)
Hundeblinklicht Version 5
Hunde-Licht für bessere Sicht im Dunkeln
Mini Maker Faire
Der 3D Drucker ist auf jeden Fall ein Hingucker

Corona und plötzlich war es möglich

Unser Treibstoffverrbauch alleine für den Arbeitsweg ist enorm. So versursacht ein gefahrener Personenkilometer um die 147 Gramm Treibhausgas-Emission (CO2 Äquivalent). Bei meiner kleinen Vergleichsgruppe aus dem letzten Artikel sind 136 Millionen Kilometer pro Tag herausgekommen. Das ergibt 20139 Tonnen CO2 Äquivalentes Treibhausgas. Pro Tag. Nur in Deutschland für meine kleine Vergleichsgruppe von 8 Millionen täglich fahrende Pendlerinnen und Pendler.

Um aus den Felsen, auf dem wir leben, einen besseren und gesünderen Lebensraum zu machen, könnte man vielleicht sowas erfinden wie das Internet. Mit diesem Internet lassen sich einige Arbeitsabläufe von der ganzen Welt aus erledigen. Das nennt sich dann Telearbeit. Zusätzlich könnte man es auch noch so gestalten, dass in der Firma nur noch für 30% – 50% der Angestellten ein realer Arbeitsplatz vorhanden ist. Alle anderen arbeiten von zuhause aus oder mobil. Man könnte sich auch abwechseln, damit jeder in der Firma und unter Kollegen arbeiten kann. Bei den Mietpreisen in den Ballungsräumen kann die Firma so eine Menge Geld sparen.

Ja, es muss auch Geld für den Heimarbeitsplatz investiert werden. Denn jede Person in Teleheimarbeit (Home Office) muss für die Arbeit ausgerüstet werden. Aber auf lange Sicht spart es halt Geld.

Dank Corona haben sich auch viele Firmen getraut, ihre Mitarbeiter ins Home Office zu schicken. Mehr oder weniger gezwungen, aber es wurde halt gemacht. So ad hoc war das für deren IT natürlich eine große Herausforderung. Letzendlich hat es geklappt. Sehr gut gemacht! Sogar die deutsche Internet-Infrastruktur hat stand gehalten. Selbst auf dem Land hatte ich keine Probleme.

Mir ist durchaus bewusst, dass nur ein kleiner Teil der 45 Millionen Beschäftigten von zu Hause aus arbeiten könnte. Jedoch ist das schon mal ein Anfang. Die Arbeit wandelt sich seit je her und wird sich auch in den nächsten Jahrzehnten weiter wandeln. Selbst wenn nur 4 Millionen Personen von zuhause aus arbeiten, statt jeden Tag in die Firma zu pendeln, spart das schon 2% unseres jährlichen Kraftstoffverbrauchs ein.

Corona und Umwelt

Fast 20 Millionen Menschen, von grob 45 Millionen Erwerbstätigen, pendeln zur Arbeit. D.h. sie fahren in eine andere Gemeinde zur Arbeit. Gut 2/3 nutzen für diesen Weg das Auto. 77% davon fahren täglich zur Arbeit. Der Rest fährt weniger als 5 mal die Woche zur Arbeit. Das wären dann ganz grob und vereinfacht mindestens gut 8 Millionen Fahrzeuge, die sich täglich über die Straßen schieben, nur um zum Arbeitsplatz zu kommen.

Der durchschnittliche Arbeitsweg ist 17 km lang, wobei dieser bei den Berufspendlern wohl höher liegt. Klingt erst mal ganz harmlos. Jedoch sind das dann mindestens 136 Millionen gefahrene Kilometer pro Tag. Das ist fast die Entfernung von der Erde bis zur Sonne. Jeden Tag.

Der Durchschnittliche Verbrauch der Autos in Deutschland liegt selbst beim Diesel noch bei gut 7 Liter. Den größer werdenden Autos geschuldet ist der Verbrauch in den letzten Jahren wieder angestiegen. Für unsere kleine Pendlergruppe ergibt das dann schon 9,52 Millionen Liter Kraftstoff. Pro Tag. Im Jahr, bei 210 Arbeitstagen und 10 Krankheitstagen, sind das dann 1904 Millionen Liter. Bei 46 Milliarden Liter Gesamtjahresverbrauch für den Straßenverkehr (inklusive Güterverkehr) sind das für unsere kleine exklusive Pendlergruppe dann schon gut 4%.

Warum pendelt man dann überhaupt? Naja, wenn alle in der Stadt wohnen würden, gäbe es volle Hochhäuser, die bis über den Himmel ragen. Und selbst in der Stadt ist der Arbeitsweg vielleicht nicht so weit, kann jedoch sehr lange dauern. Zu meiner Zeit in Hamburg war ich als Fußgänger schneller als die Autos während des Berufsverkehrs. Das treibt den Verbrauch auch nur unnötig in die Höhe.

Mir war gar nicht bewusst, wie hoch unser Verbrauch ist. Naja, da kann man nix machen.

Die Zustellung erfolgt durch Zufall

Da ich leider mein aktuelles Smartphone geschrottet habe (Display -> SpiderApp), mache ich mich gerade auf der Suche nach einem Ersatz.

Als abhängiger Technikjünger darf es natürlich auch kein einfaches Handy für 80 Euro sein. Würde zwar völlig ausreichen, aber irgendwie nicht mein Niveau 😉

Naja, die neuen Topmodelle für 1000 €uro sind dann aber doch bei weitem einfach nur noch übertrieben. Selbst die Vorjahresmodelle der Topmodelle sind einfach noch zu teuer.

Huawei P30 Pro für 540 €. Vielleicht dann doch eher das etwas kleinere Modell P30 (ohne Pro) für 390 €? Auf dem Gebrauchtmarkt gibt es dieses Modell auch für knapp 300 €.

Nach etwas rumsuchen habe ich dann einen Shop gefunden, der das Huawei P30Pro für 380 € anbietet. Den BEtrag wäre ich glatt bereit auszugeben.

Aber was lese ich da in den “Versand und Zahlungsbedingungen”?

Die Zustellung erfolgt durch Zufall? Na wer da kauft, spielt auch Lotto 😉

Bezahlung auch nur gegen Vorkasse und am besten soll man Sofortüberweisung nutzen. Schade, wieder nur ein Betrugsshop. Spätestens eine kurze Recherche nach dem Firmenname, hier “media-grundo”, hat mich dann vom Kauf abgehalten. Auch bei neuen Shops, über die man noch gar nichts finden kann, sollte man vorsichtig sein.

Wenn etwas zu günstig ist, um wahr zu sein, ist es nicht wahr. Leider fallen zu viele auf so eine Masche herein.

Eigentlich brauche ich nur ein “Handy” mit einer geilen Kamera. Mal schaun, wie lange mein zerbrochenes OnePlus 3T noch funktioniert. Immerhin funktioniert das Display noch ohne Probleme. Nur die Glasschicht darüber ist halt zerbrochen.

80 additive manufacturing experts predict the 3D printing trends to watch in 2020 – 3D Printing Industry

Predicting the future is impossible. But that doesn’t stop us at 3D Printing Industry from inviting CEOs, CTOs and other AM experts to give us 3D printing predictions for 2020.

[…]

Bart Van der Schueren, CTO, Materialise

Multinational corporations are becoming increasingly influential, and with that influence comes responsibility. The 3D printing industry is not exempt from this and needs to consider the social and environmental impact of the technology. This means that, as we develop new products and technologies to help our customers create innovative and meaningful applications, sustainability will become top of mind. 3D printing already affords companies with an instrument to manufacture in a more sustainable way — both socially and environmentally. As a result, many view 3D printing as a positive force that helps companies operate more sustainably. But that is simply not enough. Our industry can and needs to do more, by developing new and innovative ways to reduce our impact on the societies we interact with and the environments we operate in. Moving forward, the question is not: is 3D printing a more sustainable manufacturing technology? The question becomes: what can we do to make 3D printing more sustainable?

[…]

Quelle: 80 additive manufacturing experts predict the 3D printing trends to watch in 2020 – 3D Printing Industry

Red Dead Redemption 2

Ein Spieletitel? Ja! Ich spiele zwar nur gelegentlich ein Spiel, aber ab und an kaufe ich mir mal ein neues. Gerade Red Dead Redemption 2 hat es mir angetan. Die Lets Plays, die ich bereits als Konsolenversion verfolgt hatte, haben mir schon beim Zugucken Spaß gemacht. Um so erfreuter war ich, als ich las, dass RDR2 auch als PC Version zu kaufen gibt. Ich bin sogar soweit gegangen, dass ich mir das Speil ein paar Tage vor Release vorbestellt hatte. Ab der Bestllung, auch vor Release konnte das Spiel bereits runtergeladen, aber nicht gespielt werden. Bei der schmalen Internetverbindung dauert es auch ein paar Tage, bis ich die über 100 GB an Daten runtergeladen hatte.

Endlich war es dann soweit. Das Spiel wurde für den PC released und ich musste nur noch ein Tag auf den Abschluss des Downloads warten. Aber was war ich enttäuscht nachdem ich auf “Launch Game” bei RDR2 klickte und sich der Rockstart Games Launcher ohne Meldung beendete.

Na gut, es gibt auf der Rockstart Seite ein paar Tips was man bei unerwartetem Verhalten des Spiels machen kann. Also die Systemanforderungen waren erfüllt. Gut, das hatte ich auch vor dem Kauf schon geprüft. Aha, meine Grafiktreiber müssen aktualisiert werden. Ok, der Download der Nvidia-Treiber dauert dann noch mal eine Gassirunde mit den Hunden lang. Nach der Installation der neuen Treiber stürzte der Launcher immer noch ab. Immerhin gab es nun eine Fehlermeldung “Der Rockstar Games Launcher wurde unerwartet beendet. Bitte besuche https://support.rockstargames.com/de für weitere Informationen.”

Super. Diese Fehlermeldung steht auf der Supportseite gar nicht beschrieben. Aber es gab noch weitere Tipps, die man bei Problemen ausführen sollte. Spiel als Administrator ausführen, das Rockstar Profil einmal löschen, den Virenscanner deaktivieren.

All das hat nicht geholfen. Der Launcher hat sich immer wieder beendet. Das Spiel konnte einfach nicht gestartet werden. Ich hatte dann an den Support geschrieben, die dann eine Menge an Logdateien haben wollten. Zum Glück musste ich auch viel Arbeiten, sodass ich eh keine Zeit zum Spielen hatte. Aber dann rückte das Wochenende näher und Freitag hatte ich Urlaub. Donnerstagabend habe ich mir dann die Logdateien selber durchgeguckt und ein paar fehlgeschlagene Verbindungen dort entdeckt. Als erstes habe ich mein PiHole verdächtigt. Das also erst mal temporär abgeschaltet, aber es gab immer noch dieselbe Fehlermeldung. Das war es also nicht. Da waren aber noch ein paar fehlgeschlagene Windows Update Versuche. Andererseits hatte ich die empfohlene Version Windows 10 v1803 bereits. Das kann es dann ja nicht sein.

Sei’s drum. Einmal Rechner neu gestartet und dann die Windows Update Suche laufen lassen. Es waren dann auch Updates verfügbar. Nachdem diese Updates dann durchgelaufen sind und der notwendige System Neustart auch durchgeführt wurde, habe ich noch einmal die Update Suche laufen lassen und es war wieder ein Update verfügbar. Auch das wurde erfolgreich installiert und es wurde wieder ein Systemneustart empfohlen.

Nach diesem Neustart hatte ich dann, eher gelangweilt, den Launcher noch einmal gestartet und das Spiel gestartet. Siehe da, der Ladebildschirm erscheint! Das Spiel ist dann sogar nicht abgestützt und ich konnte die erste Mission spielen. Sehr gut (für mich).

Das hier waren die drei Windows Updates, die bei mir noch fehlten. Wobei das letzte vermutlich das Wichtigere war.
KB4524098 Kumulatives Update für .NET Framework 4.8 für Windows 10 Version 1803
KB4519572 Cumulative Update for .NET Framework 4.8 for Windows 10 Version 1803
KB4519978 (BS-Build 17134.1099)
Ich kann es aber nicht zu 100% bestätigen. Teilweise bekommt der Rockstar Games Launcher mehrmals am Tag ein Update. Es sind also immer noch nicht alle Probleme für jeden behoben.

Busy Lamp – Raumschiffe

Es wird Zeit, alte Designs zu überarbeiten. So wächst ein kleiner Speeder zu einem weltraumtauglichen XFighter heran. Das Design der Busy Lamp mag nicht jeden gefallen. Letztendlich ist es für mich eine Übung die Druckbarkeit zu vereinfachen oder den Zusammenbau zu erleichtern.

Alt

Ab und an arbeite ich an alten Designs und verändere sie ein wenig. So ist aus einem kleinen runden UFO ein klein bisschen größeres UFO geworden.

Die alte UFO
Das alte UFO
neuere Version des UFOs
Das neue Ufo

Vor langer Zeit hatte ich mal einen Gleiter entworfen, der einem Landgleiter aus Star Wars nachempfunden ist. Nur rudimentär natürlich. Es ist einfach nur ein freier Nachbau der Idee des Gleiters.

Der alte Gleiter
Der alte Gleiter

Neu

Neue Farben, etwas andere Form. Aber im Prinzip immer noch das gleiche Modell. Jedenfalls wenn man von oben auf beide Modelle guckt. Im Detail sehen beide Versionen schon ganz anders aus.

Die neue Speeder Busy Lamp
Der neue Speeder

Die neue als auch die alte Version benötigt Supports beim Druck. Das ist nicht ideal, da erstens mehr Material verbraucht wird und zweitens die Überhangflächen hier an den Flügeln nicht sehr gut aussehen. So habe ich mir dann Gedanken gemacht, wie man das lösen kann. Dabei ist eine Version ohne Support herausgekommen.

Die neue XFighter Busy Lamp - Regenbogenfarben
Der neue XFighter leuchtet in Regenbogenfarben
Frontansicht des  XFighters
Frontansicht

Alles ist ohne Support gedruckt. Die Flügel sind einfache flache Formen, die sich in den Rumpf stecken lassen. Im Innern sind die Flügel hohl, damit ich dort die Kabel für die LEDs verlegen konnte. Dann noch ein bisschen Kleber hier und da und schon hält alles fest zusammen.

Abschluss

Ich finde den neuen XFigher als Busy Lamp sehr schlicht, aber die Farben der Lampe sind sehr gut zu erkennen. Dies kommt auf den Bilder nicht so gut zur Geltung.

Wenn ich hier wieder eine neue Version machen sollte, wird der Rumpf etwas anders aussehen. Vielleicht etwas runder. Auch die Flügel hätten dann eine andere Form.

Alles neu macht der August

Wehwehchen

Mein Delta 3D Drucker hatte in letzter Zeit immer wieder Aussetzer. Das Problem war, dass nach einer unbestimmten Zeit plötzlich die Schrittmotoren kurz stromlos wurden und dann weitergedruckt wurde. Der Druck musste dann immer abgebrochen werden. Der Zeitpunkt war auch immer unterschiedlich. Mal trat es nach einer Stunde auf und ein anderes Mal lief ein 10 Stunden Druck einfach ohne Fehler durch.

alter Extruder

Hinzu kam auch, dass der Extruder nicht mehr gut war. Mechanisch hat da mittlerweile einfach zu viel geklemmt. Ich hatte das aus Aluminium gefräste Teil komplett auseinandergenommen, gereinigt und gefettet und trotzdem klemmten die beweglichen Teile an zu vielen Stellen. Meiner Meinung nach war das ein Grund für das immer mal wieder Verstopfen des Hotends und der damit einhergehenden Unterversorgung des Druckt mit Filament.

Neu

Delta Befestigung

Mein Drucker hat eine ringförmige Aufnahme für das Hotend. Praktisch kann man da alles befestigen, was man möchte. Ein Laser oder ein ganz leichter Fräskopf beispielsweise.

Ich möchte aber nun ein e3d v6 Hotend mit Groove-mount befestigen.

Vorher hatte ich das mit einem gedruckten Adapter gemacht. Das hat einigermaßen gut funktioniert.

Alter Groove-Mount

Es war nur immer ein Krampf, die Kühlung für das Hotend als auch die Kühlung für den Druck zu befestigen. Ich habe da viel rumprobiert

Lüftungsversuch
Lüftungsversuch

Zufrieden war ich mit keiner Lösung bisher. Alles hat mir zu sehr rumgewackelt. Damit es stabiler wird, musste ich den Groove-Mount mit den Lüfterhalterungen verbinden.

Iterationen meiner Prototypen

Ganz links ist der alte Groove-Mount zu sehen. Daneben ist der zweite Prototyp (vom ersten Prototypen habe ich kein Bild) der neuen Generation zu sehen. Dieser ist hier noch aus PLA gedruckt und besteht aus mehreren Teilen, die mit Schrauben zusammengeschraubt wurden. Das dritte Teil von links ist der erste Prototyp, dessen Hauptkörper aus nur noch einem Teil besteht. Ab da habe ich nur noch Kleinigkeiten geändert.

Gegen Hitze

Ich habe mich dafür entscheiden, eine Aluminiumplatte als Hitzeschild unten anzubringen. Mir ist aufgefallen, dass der Kühlkörper des Hotends sehr warm werden kann. Auch mit dem Lüfter. Der Kühlkörper wird nicht gerade heiß, aber eben doch spürbar warm. Je kühler der Kühlkörper ist, desto besser ist es für das Filament, welches dann erst in der Hot Zone geschmolzen wird. Durch die Aluminiumplatte bleibt der Kühlkörper viel kühler. Das Hotend strahlt so viel Hitze nach oben ab, die nun von dem Aluminium abgeleitet wird. Deshalb steht das Aluminium als zusätzliches Kühlelement weit über.

Halterung mit Hitzeschild

Das Ergebnis

Fertiges Hotend-Gehäuse

Im Inneren des grünen Blocks steckt das Hotend. Statt eines Radiallüfters für den Druck nutze ich nun einen Axiallüfter. Der Axiallüfter erzeugt viel mehr Druck und kann den Druck schnell kühlen. Für den Kühlkörper des Hotends reicht der Radiallüfter aus.

Ich habe keine Muttern für die Schrauben benutzt. Statt dessen habe ich Gewinde in die passenden Löcher geschnitten.

Gewindeschneider

Das hat sehr gut geklappt. Das ABS ist noch fest genug, um Schrauben halten zu können. So spart man sich auch das Gefummel mit den Muttern. An ein paar Stellen habe ich zusätzlich noch Kleber eingesetzt, um die Steifigkeit zu erhöhen.

Der Extruder

der alte Extruder
BondTech Extruder QR

Der alte als auch der neue Extruder haben eine Übersetzung. Der neue BondTech Extruder QR hat eine Übersetzung von 5:1. Für einen Bowdensystem ganz gut, da dort ein bisschen mehr Kraft benötigt wird.

Die Elektronik

Das Hirn ist ein Arduino Due mit RADDS (v1.6). Als Schrittmotortreiber nutze ich RAPS 128. Wenn ich die vollen 128 Mikroschritten des RAPS nutze, muss der DUE 1280 Schritte für eine komplette Umdrehung berechnen. Das ist für den DUE, auch wenn dieser leistungsstärker als der Arduino Mega ist, zu viel. Gerade wenn viele kleine Vektoren in kurzer Zeit, wie bei Kreisen, verarbeitet werden sollen, fängt der DUE das Stottern an. Ich musste auf 64 Mikroschritte gehen. Da ich 0.9° Schrittmotoren habe, statt der Standard 1.8°, ist das vollkommen in Ordnung. Das Lauteste am ganzen System sind eh die Lüfter.

Die Zeitdruck-Masche – Vermeintliche Käufer Können Betrüger Sein

Bei Ebay Kleinanzeigen verkaufe ich meinen alten Laptop. Fast 8 Jahre alt aber immer noch um Welten besser als das was man heute für 400 Euro bekommt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image.png
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/asus-g74sx-intel-core-i7-2670-8gb-ram-2-festplatten-ssd-hdd/1165728260-278-23202

Einen Tag nach Erstellung der Anzeige bekam ich an einem Samstag Morgen (20.07.) eine Nachricht von Jovic Jukica. Er bräuchte den Laptop ganz dringend bis Montag! Ich muss den Laptop jetzt ganz schnell verschicken und er überweist das Geld. Wenn ich ihn ganz schnell meine Kontodaten schicke, ist das Geld auch heute noch auf meinem Konto.

Das hier war sein “Beweis”, dass er überwiesen hätte.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image-2.png
Screenshot “Beweis” für eine Überweisung

Natürlich ist das Fake. Weder die angegebenen Kontodaten gehören zu ihm, noch habe ich ihm meine Daten gegeben. Ausserdem hat der Scammer auch noch dreister weise 8 Euro zu wenig als Betrag eingetragen (328 € für den Laptop + 10 € Versand). Also selbst beim Betrügen wird noch betrogen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image-3.png

Als Empfangsadresse hat er mir folgendes genannt
Herr Jovic Jukica
836872150
Packstation 126
28870 Ottersberg

Das ist gar nicht so weit weg von mir. Also habe ihm vorgeschlagen, dass wir uns doch direkt treffen können. … Keine Antwort.

Hätte ich nun im guten Glauben den Laptop abgeschickt, hätte Laptop und Geld verloren.

Es gibt leider genügend Menschen, die auf eine solche Masche hereinfallen. Also aufpassen, es sind nicht nur die Verkäufer, die betrügen können. Ein vermeintlicher Käufer kann genauso gut betrügen.

Mir persönlich ist es auch am liebsten, wenn ich meine Sachen nicht verschicken muss und sie direkt übergeben kann. Auch wenn ich selber Sachen suche, gucke ich zuerst in meiner direkten Umgebung nach.