Arbeiten mit Knetmasse

Man muss nicht immer einen 3D Drucker haben, wenn man etwas herstellen will. Holz beispielsweise auch auch sehr beliebt.

Wie wäre es mit Knete?

sugru

Aus 3D Druckern kann man Formen für Knetmasse herstellen.
Auf instructables.com gibt es eine Anleitung, wie man aus einer Knetmasse eine Schutzhülle für ein Handy, hier iPhone, herstellt. Die „Knetmasse“ ist hier sugru. Diese Masse ist im frischen Zustand formbar wie Knete und härte mit der Zeit zu einem festen Gummi aus. Als Form dient ein Kunststoffmodell aus einem 3D Drucker. Die Form lässt sich bei Thingiverse herunterladen und den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Fairer weise muss man noch erwähne, dass es ähnliche weiter Produkte gibt. Zum Beispiel die klassische Backofenknete, mit der man auch gut aus dem Drucker stammenden Modellen abformen kann.

Ein Kommentar

  1. … ja, die „klassische Backofenknete“, für die ‚Insider‘ als ‚Fimo‘ bekannt — das war das typische ‚3D-Designer-Material‘ der ’90-er Jahre 😉

    Neben dem aktuellen 3D-Drucker-Hype sollten die älteren Methoden (auch z.B. komplexe Heißkleber-Basteleien) nicht vergessen werden — manchmal sind die doch noch schneller und effizienter als ein Teil aus dem RepRap …

    Viktor

Kommentare sind geschlossen.