Makerbot gehört nun Stratasys

Seit gestern gehört Makerbot offiziell zu Stratasys.

http://new.livestream.com/accounts/1487850/events/2191165

Eigentlich ist das nichts Schlimmes. Ein Geschäftsmann hat sein Unternehmen aufgebaut und am Ende gewinnbringend verkauft. So funktioniert unsere großteils freie Marktwirtschaft. Und das ist auch gut so!

Es gibt hier auch die andere Seite, die moralische. Makerbot hat seinen Replicator vom RepRap Projekt abgeleitet und seit dem Replicator 2 zu Closed Source gemacht. Auch alle entstehende Software war nicht mehr als Quellcode erhältlich.

Was wird nun auf Thingiverse? Makerbot hat diese Plattform erschaffen, damit sich Maker austauschen können. Diese Plattform wird es auch weiterhin geben. Einige der Nutzer sind jedoch besorgt um die Rechte ihrer eingestellten Kunstwerke. Sie sind nicht besorgt, dass sie irgend jemand kopieren könne. Nein, denn die Designs waren eh kostenlos herunterladbar und konnten von anderen weiterentwickelt werden. Die Sorge ist eher, dass Stratasys nun versucht Geld mit der Plattform zu machen (was wirtschaftlich durchaus nicht verwerflich wäre). Es gibt sogar bereits Mitglieder von Thingiverse, die alle ihre angebotenen Downloads entfernt haben.

Sehr schade, da gute Sachen dabei waren. Das ist nun die Chance für Youmagine. Dort können ebenfalls Künstler und Macher ihre Werke der Welt zur Verfügung stellen. Betrieben wird diese Community von Ultimaker, die den Open Source Gedanken immer noch leben.