Ein paar Testdrucke – Becher

Ich habe meine 0.8mm Düse für den 3D Drucker wieder eingebaut. Was kann man gut mit dieser Düse machen? Naja, auf Grund der dicken Wände lassen sich damit gut einwandige Modelle drucken.

Zuerst habe ich mit etwas ganz Einfachem angefangen. Ein Sechseck, das noch oben weiter wird. Mir war das dann zu langweilig.

Einfacher Becher
Einfacher Becher

Also habe ich hier und da ein bisschen am 3D Modell herumgezerrt und heraus kam dieses tassenähnlihce Gebilde. Der Zacken hinten hat mich an einen Henkel erinnert. Nur kann man diesen hier nicht wirklich anfassen, da sich der Zapfen nach oben verjüngt und die Finger daran abrutschen.

Ewas mehr Ecken
Ewas mehr Ecken

Gleich ein neuer Versuch. Der Henkel ist nun henkeliger geworden. Jedenfalls rutscht man nun nicht mehr daran ab.

Becher mit
Becher mit „Henkel“

Alle Becher sind 5 cm hoch und haben einen Grundduchmesser von ca 8 cm. Gedruckt wurden sie in PLA in 0,2 mm Schichthöhe… So wirklich einzelne Schichten im klassischen Sinne gibt es aber nicht. Der Vorteil von einwandingen Modellen ist, dass man diese auch spiralförmig von unten nach oben hochdrucken kann. Statt also nach einer Umrundung den Druckkopf um 0,2 mm anzuheben, wird nun kontinuierlich der Kopf angehoben, während der Druckkopf seine Kreise zieht. Dies zieht einen optischen Vorteil nach sich. Es entsteht keine Naht an der Stelle, wo der Kopf angehoben wird und eine neue Schicht entsteht.

Die Wandstärke liegt bei ungefähr 0,9 mm. Das gibt ein Objekt dieser Größe genügend Stabilität. Da eine Umrundung recht schnell abgefahren ist, hat das Material, gerade bei dieser Dicke, nicht genügend Zeit, abzukühlen und fest zu werden. Hier musste ich mit zwei Lüftern für einen ausreichenden kühlenden Luftstrom sorgen.

 

Was kann diese Düse nicht? Kleine Objekte drucken. Nicht nur weil die Düse zu groß wäre, denn dies spielt bei einem Kreis oder Viereck keine große Rolle, sondern weil viel Material aus der Düse herauskommt, das erst einmal abkühlen muss. Kleine Objekte können gar nicht langsam genug gedruckt werden, damit diese Wartezeit erreicht wird. Zudem überträgt die große Fläche der Düse auch sehr viel Wärme auf die darunter liegenden bereits verfestigten Schichten, so dass diese wieder weich werden.

 

Hier die STL Datei: http://community.shapedo.com/guin/simple_cup