Hundeblinklicht Version 6

Mit dem Programm für das Blinklicht bin ich soweit zufrieden. Das Gehäuse lässt aber weiterhin Platz für Verbesserungen. Vor allem die Größe soll reduziert werden. Dies ist mir über die verscheidenen Versionen auch schon sehr gut gelaungen. Gerade der Sprung vom Arduino Mino Pro zum ATtiny und verkleinertem Akku hat das Gehäuse sehr schrumpfen lassen.

Hundeblinklicht

Altes Gehäuse mit dem Arduino Mini und großem Akku.

Zuerst hatte ich einen Arduino Mini Pro als Hirn für das Blinklicht benutzt. Der Arduino war überdimensioniert für die einfache Blinkaufgabe und hat auch zu viel Energie verbraucht.

Hundeblinklicht

Hundeblinklicht mit ATtiny und großem Akku.

Ein kleiner ATtiny ist völlig ausreichend und lässt das Gehäuse als auch den Stromverbauch kleiner werden.

Hundeblinklicht

Dies ist die Version, die gerade im Feld getestet wird.

Durch den verkleinerten Stromverbraucht konnte auch der Akku stark verkleinert werden. Ich verwende nun einen 3,7V 110 mAH Lithium Akku. Im Blinkbetrieb hat dieser Akku ca 12 Stunden durchgehalten.

Hundeblinklicht im Größenvergleich

Hundeblinklicht im Größenvergleich

Viel kleiner bekomme ich das Gehäuse nun nicht mehr. Der hintere schmale Teil wird vom Akku ausgefüllt und vorne sitzen der ATiny mit den ganzen Kablen und auch der Taster.

Jetzt muss ich mir immer noch eine gute Möglichkeit einfallen lassen, das Gehäuse bequem am Hundegeschirr zu befestigen. Bisher klebe ich den Blinki einfach mit Tesafilm an oder klette ein Klettband herum.

Getagged mit: , , , , , , , ,