Red Dead Redemption 2

Ein Spieletitel? Ja! Ich spiele zwar nur gelegentlich ein Spiel, aber ab und an kaufe ich mir mal ein neues. Gerade Red Dead Redemption 2 hat es mir angetan. Die Lets Plays, die ich bereits als Konsolenversion verfolgt hatte, haben mir schon beim Zugucken Spaß gemacht. Um so erfreuter war ich, als ich las, dass RDR2 auch als PC Version zu kaufen gibt. Ich bin sogar soweit gegangen, dass ich mir das Speil ein paar Tage vor Release vorbestellt hatte. Ab der Bestllung, auch vor Release konnte das Spiel bereits runtergeladen, aber nicht gespielt werden. Bei der schmalen Internetverbindung dauert es auch ein paar Tage, bis ich die über 100 GB an Daten runtergeladen hatte.

Endlich war es dann soweit. Das Spiel wurde für den PC released und ich musste nur noch ein Tag auf den Abschluss des Downloads warten. Aber was war ich enttäuscht nachdem ich auf “Launch Game” bei RDR2 klickte und sich der Rockstart Games Launcher ohne Meldung beendete.

Na gut, es gibt auf der Rockstart Seite ein paar Tips was man bei unerwartetem Verhalten des Spiels machen kann. Also die Systemanforderungen waren erfüllt. Gut, das hatte ich auch vor dem Kauf schon geprüft. Aha, meine Grafiktreiber müssen aktualisiert werden. Ok, der Download der Nvidia-Treiber dauert dann noch mal eine Gassirunde mit den Hunden lang. Nach der Installation der neuen Treiber stürzte der Launcher immer noch ab. Immerhin gab es nun eine Fehlermeldung “Der Rockstar Games Launcher wurde unerwartet beendet. Bitte besuche https://support.rockstargames.com/de für weitere Informationen.”

Super. Diese Fehlermeldung steht auf der Supportseite gar nicht beschrieben. Aber es gab noch weitere Tipps, die man bei Problemen ausführen sollte. Spiel als Administrator ausführen, das Rockstar Profil einmal löschen, den Virenscanner deaktivieren.

All das hat nicht geholfen. Der Launcher hat sich immer wieder beendet. Das Spiel konnte einfach nicht gestartet werden. Ich hatte dann an den Support geschrieben, die dann eine Menge an Logdateien haben wollten. Zum Glück musste ich auch viel Arbeiten, sodass ich eh keine Zeit zum Spielen hatte. Aber dann rückte das Wochenende näher und Freitag hatte ich Urlaub. Donnerstagabend habe ich mir dann die Logdateien selber durchgeguckt und ein paar fehlgeschlagene Verbindungen dort entdeckt. Als erstes habe ich mein PiHole verdächtigt. Das also erst mal temporär abgeschaltet, aber es gab immer noch dieselbe Fehlermeldung. Das war es also nicht. Da waren aber noch ein paar fehlgeschlagene Windows Update Versuche. Andererseits hatte ich die empfohlene Version Windows 10 v1803 bereits. Das kann es dann ja nicht sein.

Sei’s drum. Einmal Rechner neu gestartet und dann die Windows Update Suche laufen lassen. Es waren dann auch Updates verfügbar. Nachdem diese Updates dann durchgelaufen sind und der notwendige System Neustart auch durchgeführt wurde, habe ich noch einmal die Update Suche laufen lassen und es war wieder ein Update verfügbar. Auch das wurde erfolgreich installiert und es wurde wieder ein Systemneustart empfohlen.

Nach diesem Neustart hatte ich dann, eher gelangweilt, den Launcher noch einmal gestartet und das Spiel gestartet. Siehe da, der Ladebildschirm erscheint! Das Spiel ist dann sogar nicht abgestützt und ich konnte die erste Mission spielen. Sehr gut (für mich).

Das hier waren die drei Windows Updates, die bei mir noch fehlten. Wobei das letzte vermutlich das Wichtigere war.
KB4524098 Kumulatives Update für .NET Framework 4.8 für Windows 10 Version 1803
KB4519572 Cumulative Update for .NET Framework 4.8 for Windows 10 Version 1803
KB4519978 (BS-Build 17134.1099)
Ich kann es aber nicht zu 100% bestätigen. Teilweise bekommt der Rockstar Games Launcher mehrmals am Tag ein Update. Es sind also immer noch nicht alle Probleme für jeden behoben.

Arcade PI – ein DIY Raspberry Projekt

Einen GameBoy Klon habe ih letzten Monat schon gebaut. Möglich war dies durch Adafruits Tutorial.

Als ich den GameBoy Klon einem Bekannten zeigte, meinte dieser, dass er die Buttons und das Steuerkreuz lieber links und rechts vom Bildschirm haben wolle. Vielleicht so, wie bei einem Sega Game Gear.

Angefangen habe ich mit dem Bildschirm. Die Displays, die auf den Raspberry PI auf dessen GPIOs aufgesteckt werden, sind relativ teuer. Mein TFT Display für den GameBoy Klon hat um die 40 Euro gekostet. Alternativen mussten her. Ein Display über die GPIOs anzusteuern bedeutet extra Aufwand. Viel einfacher wäre es, wenn man ein Display über HDMI oder dem Vidoeanschluss anschliessen könnte. Kleine HDMI Monitore sind zu teuer. Auserkoren habe ich mir dafür einen 4.3 Zoll 16:9 TFT. Normlerweise werden diese Monitore als Rückfahrkamera für Autos angeboten. Kostenpunkt so zwischen 10 bis 25 Euro. Ich habe mir insgesamt 4 verschiedene dieser Monitore unterschiedlicher Preisklasse bestellt. Zwischen dem 10 Euro und dem 25 Euro Modell konnte ich keine Unterschiede feststellen. Ausser das bei dem 10 Euro Modell keine Anleitung bei lag. Auf die vier kleinen Seiten kann man aber auch verzichten.

Das Display ist nun ausgewählt. Das Gehäuse drum herum kann erstellt werden.

Hier meine ersten Versuche für eine Frontblende

Rechts sollen die Buttons hin und lins das Steuerkreuz. Bei der ertsen Version hat sich die Position als nicht bequem erwiesen.

Bei der zweiten Version war die Position der Elemente schon besser. Nur die Anordnung der Buttons zueinander musste noch angepasst werden.

Das ist nun das aktuelle Gehäuseoberteil.

Jetzt muss ich mal über den Rest nachdenken. Bald geht es weiter!