Dauerdruckplatte und 24 V Heizbett

Seit einiger Zet nutze ich ein Dauerdruckbett. So ganz wie erwartet waren die Druckergebnisse nicht. Irgendwie wollten die Modelle nicht am Bett haften. Ich vermute, dass die Temperatur vom Heizbettbett nur unzureichend an die Dauerdruckplatte weitergegeben wird. Somit wäre die Druckplatte zu kühl und die Modelle haften nicht.

Inspiriert durch andere Druckerbetreiber, wie zuletzt durch Andreas, habe ich nun eine Heizmatte bestellt, die direkt unter die Dauerdruckplatte geklebt wird. Außerdem soll die Druckbettheizung nun mit 24 V statt 12 V betrieben werden. Durch die höhere Spannung muss weniger Strom durch die Leitungen getrieben werden. Die neue Heizmatte hat eine Leistung von ca 200 W. Da wären bei 12 V ca 18 A notwendig. Bei 24 V sind es nur noch 9 A. Letztendlich bedeutet das, dass die Leitungen nicht mehr so dick sein müssen und dass die Verluste auf der Leitung etwas geringer sind. Zwar müsste man nun die Isolierung verdoppeln, aber alle bereits verwendeten Leitungen sind bis 60 V DC (Gleichstrom) einsetzbar.

Ich bin gespannt, ob der Umbau helfen wird. Auf jeden Fall wird das Druckbett dann schneller aufgeheizt.

Die Heizmatte, eine Kapton-Heizmatte, habe ich bei youprint3d bestellt. Da habe ich bisher nur Filament bestellt gehabt. Ein passendes Netzteil habe ich bei Amazon gefunden.