Erwartungen der Käufer von 3D Druckern

Je höher die Erwartungen sind, desto leichter ist es, enttäuscht zu werden. Die 3D Drucker für den Verbrauchermarkt werden zuweilen auf den ersten Blick mit hohen Versprechen beworben.

Nur gibt es immer wieder Dinge, die man als Verbraucher anfangs gar nicht bedenkt.

Auch 3dprintingindustry.com hat nun einen Artikel darüber geschrieben.

Jon Honeyball von pcpro.co.uk hat auch noch erwähnt, dass die Software zum Vorbereiten des Modells für den Drucker (Slicer) sehr lange für ihre Arbeit braucht.

Hierzu muss ich sagen, dass er teilweise recht hat. Die Rechenzeit hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Größe des Modells
  • Einstellungen in der Software
    – Schichthöhe
    – Stützmaterial
    – Spezielle Einstellungen wie “Beim Bewegen während des Nichtdruckens darf die Düse das Modell nicht Überfahren”
    – …
  • Leistung des Computers
  • Verwendete Software

Er erwähnt auch noch den Unterschied der Benutzer der verschiedenen Drucker. So sind Ultimaker-Benutzer weniger enttäuscht als Makerbot-Benutzer (Honeyball hat einen Makerbot Replicator 2 gekauft). Dies liegt nicht am Drucker selber, sondern einfach nur an den Erwartungen.

Denn technisch sind die Drucker alle sehr ähnlich.

 

Quelle: http://3dprintingindustry.com/2013/08/21/false-claims-overblown-expectations-and-disappointed-users-the-growing-hurdles-of-consumer-level-3d-printing/

Extruder Jam – Marmalade zum Früstück

Letztens hat der Anpressschenkel am Extruder meines Delta Towers geklemmt. Nur noch mit sehr viel Kraft konnte das Gelenk bewegt werden.

Extruder
Halb auseinander gebauter Extruder des Delta Towers

So wird der Anpressdruck natürlich nicht mehr gleichmäßig an das Filement weiter gegeben und es kam ein paar mal vor, dass das Filament am Extruder hängen blieb. Erst als ich die Filamentrolle wechseln wollte, viel mir der Missstand auf.

Zuerst habe ich einen Tropfen Öl an das Gelenk getropft, was aber keine Änderung brachte. Zu wenig Bewegungsspielraum am 3D Drucker. Also musste der Extruder komplett auseinander gebaut werden. Mehr als ein paar Schrauben lösen ist hier nicht notwendig. Als Ergebnis erhält man die beiden gefrästen Extruderhälften ohne Servo, Zahnräder und Kugellager.

Da stark aneinander reibende Aluminimumteile dazu neigen, sich kalt zu verschweißen, muss man nun etwas sanfter vorgehen.

Mit Spiritus, Benzin war leider gerade alle, spült man das Gelenk unter langsamen Bewegungen. Ein bisschen Aluminiumabrieb, eine dunkelgraue  Masse, kam dann zum Vorschein. Dann einmal kurz mit WD 40 eingesprüht. Das half leider nicht.

Also noch mal spülen und dann großzügig mit (Motor) Öl einschmieren. Wieder langsam das Gelenk bewegen. Ja, diesmal wurde es besser!

Nachdem das Gelenk knapp 3 Stunden lang eine Bewegungstherapie im Ölbad bekommen hat, war es schon fast wieder leichtgängig. Nun noch das ganze Teil vom überschüssigen Öl säubern und wieder am 3D Drucker montieren.

Nun geht es erst mal wieder. Ich finde es nur sehr seltsam, dass die Blockade so plötzlich aufgetreten ist.

 

Was hätte ich gemacht, wenn sich die Aluminiumteile verschweißt hätten, oder das Gelenk nicht gangbarer geworden wäre?

2 Möglichkeiten

  • Beim Delta Tower Team anrufen und nachfragen
  • Wenn keine Garantieansprüche mehr geltend gemacht werden können oder es sehr schnell gehen muss: Gelenkbolzen aufbohren und durch eine passende Gewindestange mit 2 Muttern und Unterlegscheiben ersetzen

 

Nachtrag:

Ich soll ein neues Teil bekommen 🙂

Vollfarben-FDM-3D Drucker

Gestern hatte ich noch darüber geschrieben, dass man sein Filament einfärben kann, um bunte Drucke zu bekommen. Heute ist mir nun ein 3D Drucker aufgefallen, der selbstständig sein Filament einfärbt.

Quelle: http://botobjects.com/

Farbig Drucken mit einem normalen 3D FDM Drucker

Mehrfarbig drucken mit nur einer Düse? Das geht schon. Wenn auch nicht ganz so kontrolliert, um nicht zu sagen, völlig unkontrolliert, wie mit mehreren Düsen oder gar einem Zprinter.

Man nehme sein Filament, in diesem Fall Nylon, und tauche es für 30 Minuten in heißes wasserlösliches Färbemittel. Fast so wie beim batiken von Tshirts damals (falls das noch jemand gemacht hat). Man kann also auch hier beim Filament Sektionen voneinander trennen und unterschiedlich färben. Dabei kommen fantastisch aussehende Drucke heraus.

Müsste doch eigentlich auch mit PLA funktionieren, oder? Bei ABS bin ich mir mehr unsicher.

Neuer Delta Drucker (Rostock Prinzip) RichRap

So nach und nach kommen immer mehr Delta Drucker auf den Markt und auch Bastler versuchen sich an dem ungewöhnlichen Prinzip des 3D Druckers.

Der Begriff “Bastler”, Neudeutsch auch Maker, ist hier keinesfalls abwertend gemeint. Im Gegenteil. Ich meine das ganz respektvoll. Ich finde es sehr beachtlich, was einzelne Personen oder kleine Personengruppen zustande bringen.

Quelle: http://3dprintingindustry.com/2013/07/21/richraps-3dr-delta-3d-printer

Was man nicht vergessen sollte – Aus Fehlschlägen lernt man

Bei 3D Druckern, die nach dem Prinzip der Delta Roboter arbeiten, wie den Delta Tower, darf man nicht vergessen, nach dem Druckauftrag, den Druckkopf vom Modell zu entfernen.

Die Schwerkraft* ist schon immer eine böse Begleiterscheinung unserer Umwelt gewesen 😉

Gedruckt mit dem Delta Tower

Der kleine Ultimaker Roboter mit dem Delta Drucker gedruckt.
Links: 1. Versuch. Noch etwas holprig in 0.3mm Schichtdicke (dies war das erste Modell, was ich auf dem Delta Tower gedruckt habe)
Mitte: 2. Versuch. Da hatte ich vergessen, den Druckkopf nach Beendigung des Drucks nach oben fahren zu lassen. Der Druck war also fertig und die Stepper Motoren wurden abgeschaltet. Darauf hin senkte sich der noch heiße Extruder und der Kopf schmolz weg*. Zum Glück saß ich daneben und konnte verhindern, dass das gesamte Modell weg geschmolzen ist.
Rechts: Dritter Versuch. Mit Support gedruckt. Deshalb wirkt die Front etwas unebener als sie wirklich ist. Die Arme und Schulter sind beispielsweise super glatt geworden. Eine Supportstruktur ist bei diesem Roboter eigentlich nicht notwendig, wenn man die Druckparameter richtig einstellt.


* PS:
Es könnte auch sein, dass ich in der gcode Datei vergessen habe, die letzte Zeile zu entfernen. Dies ist für den Delta Tower notwendig. Wenn die Zeile nicht entfernt wird, fahren die Servos langsam beständig runter.

Die ersten Ergebnisse mit dem Delta Tower

Letzte Woche kam mein Delta Tower, ein 3D Drucker, an. Der Transportschaden scheint wohl nicht weiter schlimm zu sein. Nur ein kleiner Kratzer. Das meiste hat die Holzpalette abbekommen.

Delata Tower

 

Erst hatte ich noch die Befürchtung, dass mehr mit dem Drucker wäre. Denn die Stepper Motoren hatten sich nicht so wie gewollt verhalten (zu früh abgeschaltet). Mit einem Firmwareupdate und einigen Änderungen der Einstellungen hat es dann geklappt 🙂

Warum das Verhalten so aufgetreten ist, ist unklar.

Ich bin jedenfalls froh, dass ich mit dem Drucken anfangen konnte.

Dremelhalterung

Das ist das erste Teil von meiner kostenlos Aktion.

Die anderen Teilnehmer müssen leider noch ein bisschen warten.

Delta Tower has landed – Der 3D Drucker ist da!

This morning my new 3D Printer Delta Tower has arrived. Sadly I had to wait several hours before I could go home and see it 😉
Heute Morgen ist mein 3D Drucker, der Delta Tower angekommen. Leider musste ich noch etliche Stunden warten, bis ich nach Hause gehen konnte, um ihn endlich zu sehen.

Delata Tower

Balou, our Australian Shepherd, sits next to it, so you have a size comparison.
Zum Größenvergleich habe ich Balou, unseren Australian Shepherd, neben den Drucker sitzen lassen.

First I was shocked when I came home. Something very heavy has cashed at the top of the printer.
Drinnen war ich dann etwas geschockt, als ich das sah. Irgendwas ist mit dem Drucker kollidiert.

Delata Tower

During unpacking I recognized that even the wooden pallet is broken.
Während des Auspackens ist mir dann noch aufgefallen, dass sogar die Palette gebrochen ist.

Delata Tower

That’s not good.
Kein gutes Zeichen.

Delata Tower

In general the 3D Printer looks okay.
Glücklicher Weise sieht der Drucker ansonsten nicht beschädigt aus.

First test print was okay too. But I have some troubles when I heat up the plate. I’ll have a look at it tomorrow (and ask Florian).
Der erste Druck war ok, aber ich habe Probleme mit dem beheizten Druckbett. Jetzt ist es aber schon zu spät und ich muss bald mal zu Bett. Morgen ist auch noch ein Tag (an dem ich dann auch Florian fragen kann).

More fotos on Flickr.