Einmal Unterbodenwäsche bitte – Chassis für einen Roboter

Ich konnte endlich meinen kleinen fahrenden Roboter weiterbauen. An elektrischen Komponenten habe ich so gut wie alles. Nun habe ich einen Prototypen des Unterbodens gedruckt. Die Form ist recht simple. Aber der Druck war nicht ganz so einfach. Der Unterboden hat eine Fläche von ca 12 cm x 15 cm. Ab ca 8 mm Druckhöhe fing das ganze Modell an, stark zu verbiegen (warpen). Erst den dritten Versuch konnte ich bis zum Ende drucken lassen.

Chassis

Die vier Motoren schnappen gut in die dafür vorgesehenen Halterungen. Ein kleiner Arduino fungiert als Hirn. Die grüne Platine daneben ist ein Motortreiber (H-Brücke). Es fehlt noch ein Funkmodul (die erste Version soll erst mal nur fernsteuerbar sein) und der Akku, welcher oben festgeschnallt wird.

Später kommen noch IR- und Ultraschall-Sensoren hinzu.

Ziel ist es später, dass der Roboter dann vor einem näher kommenden Objekt davon fährt und bei Umrundungen stehen bleibt. Ein Schafersatz für meine Hunde.

Roboter aus dem Drucker

Du hast noch keine Idee, was du aus einem 3D Drucker drucken möchtest?

Du interessierst dich ein wenig für Roboter? Das Aufbauen ist zu anstrengend?

Da gibt es eine einfache Möglichkeit. Du hältst Ausschau nach einem einfachen Bausatz. Damit der Bastelspaß nicht ganz verloren geht, sollte natürlich nicht alles komplett fertig sein. Ein solches Konzept gibt es auf Veterobot.com. Der Großteil des Gehäuses stammt aus einem 3D Drucker.

Weiterlesen