Autodesk’s Project Escher on Vimeo

Ein FDM Drucker mit (wirklich) mehreren Druckköpfen. Wichtig ist die Software.

Ohne die passende Software könnte jeder Druckkopf einfach nur die anderen spiegeln. Das ist schon seit längerem möglich. Das Autodesk Projekt Escher hingegen teilt ein Objekt so auf, dass es ideal zwischen den Druckköpfen aufgeteilt ist.

Das elektronische Schaf

Lange ist es her, seit ich mich um das elektronische Schaf gekümmert habe. Mit dem Unterboden war ich nicht wirklich zufrieden. Nun habe ich mich endlich mal an einen neuen Versuch gewagt.

links: neue Version, rechts: alte Version

 

Die Motoren sind nun um 5° nach unten geneigt. Das ergibt ein bisschen mehr Bodenfreiheit und die Drehungen sollten ein bisschen leichter gehen. Eine 10° Neigung müsste ich auch noch mal ausprobieren.

Um 5° geniegte Motoren auf allen Achsen

Da der Raum für den Motor zu eng war, ist beim Eindrücken des Motors das Gehäuse ein bisschen aufgeplatz (links zu sehen). Die Layerhafung ist bei diesem Versuch auch nicht so ganz gut. Gedruckt habe ich mit ABS.

Dafür war die Haftung am Druckbett zu gut.

Am Druckbett haftendes ABS

Obwohl die Maße 170 mm x 128 mm betragen hat sich keine einzige Ecke des  Modells vom Druckbett abgehoben. Leider haftete das Modell auch nach dem Abkühlen noch so stark am Druckbett, dass ich es nur mit Mühe runterbrechen konnte. Vor dem Drucken kippe ich ein wenig Aceton (Achtung gut lüften!) auf das Druckbett und schwenke ein paar mal etwas ABS darin herum. Das ABS löst sich im Aceton etwas auf und klebt dann nach dem Trocknen am Druckbett fest. Die Schicht ist dabei kaum zu sehen, aber es reicht vollkommen aus, um als Haftgrund zu dienen.

Ich werde nachher noch mal einen Druck starten. Mit veränderter Motoraufnahme (etwas weiter), dickeren Wänden (2mm auf 4 mm) und leicht erhöhter Drucktemperatur (234°C auf 237°C). Druckzeit ca. 6 Stunden.

Materialise 3D prints flight-ready parts for Airbus; unveils Magics20 AM software

Auf der Formnext hat Materialise Magics 20 vorgestellt.

Magics 20 bringt einige Verbesserungen gegenüber Magics 19. Auch die Bedienung hat sich duch das leicht veränderte Design etwas geändert. Teilweise verbessert, aber auch teilweise verschlechtert, wie ich finde. Es lassen sich zwar nun komplett individuelle Steuerleisten erstellen, die bereits vorhandenen Leisten lassen sich hingegen nicht mehr verschieben. Das ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber wenn man das von Magics 19 schon sehr gewohnt ist, muss man sich erst wieder etwas umstellen. Aber dieser Nachteil könnte in zukünftigen Updates noch ausgebessert werden.

3ders.org – Stratasys launches Objet500 Dental Selection multi-material 3D printer for high volume dental labs | 3D Printer News & 3D Printing News

Stratasys‘ new larger platform Objet500 3D printer offers increased throughput and productivity for larger digital dental labs. Its triple-jetting technology and multi-color, multi-material 3D printing allow for ultra-realistic, life-like color dental models to be 3D printed in a single run.

Quelle: 3ders.org – Stratasys launches Objet500 Dental Selection multi-material 3D printer for high volume dental labs | 3D Printer News & 3D Printing News

3 Essential Tips for Starting Your Own 3D Printing Business | i.materialise 3D Printing Service Blog

Besonders Punkt 3 ist wichtig. Gut kopiert ist besser als schlecht selbst gemacht. Dabei geht es nicht um das dreiste einfache kopieren. Eher darum, bestehendes zu verbessern. Manchmal reicht es schon, seine eigene Note hinzuzufügen.

Learn how to turn a 3D printing business idea into reality by starting with an idea that adds value, finding sources of funding, keeping costs low, and learning

Quelle: 3 Essential Tips for Starting Your Own 3D Printing Business | i.materialise 3D Printing Service Blog

Crowdfunding – meine unterstützten Projekte

Crowdfunding kann was feines sein. Hauptsächlich habe ich auf drei Plattformen Projekte unterstützt. Die bekannteste Plattform ist Kickstarter. Die zweite ist IndieGoGo. Die dritte Platform gehört auch nur zu einem Projekt. Es geht hierbei um das deutsche Newsportal/Reporter Projekt Krautreporter.

Auf Krautreporter habe ich zwei mal 60 Euro gezahlt. Dafür gab es dann zwei Zugänge.Die News an sich können auch von Nichtmitgliedern gelesen werden. Kommentieren oder Kommentare lesen, sowie die Hörversion steht nur Mitgliedern zur Verfügung. Die Mitgliedschaft gilt für 1 Jahr. Für mich läuft die Mitgliedschaft am 15. Oktober aus. Verlängern werde ich nicht. Die Zusatzfunktionen habe ich bisher nie genutzt und auch die Themen sind nicht wirklich mein Fall. Oftmals geht es um Politik oder um andere Katastrophen. Andere Themen gibt es natürlich auch. Selbst Sex wird nicht ausgelassen. Dennoch ist es insgesamt für mich nicht so interessant gewesen.

Kickstarter. Dort habe ich mich zuerst beteiligt. Das Double Fine Adventure. Auf Grund der fehlenden Kreditkarte, die man für eine Beteiligung braucht, konnte ich da nicht mitmachen. Im Nachhinein war das vielleicht auch ganz gut so.

Irgendwie backe ich gerne Computerspiele. Aber bisher hat mich noch kein Spiel überzeugt, sofern es überhaupt schon fertig ist. Ganz vorne bei den Enttäuschungen mit dabei ist Godus. Das Spiel wurde nur schleppend entwickelt und dann zum Schluss auch noch total verhunzt. 20 Brittische Pfund sind eine Menge GEld für so ein Spiel, dass sich nun auch noch durch In Game Käufe finanziert. Totalreinfall. Leider.

Project GODUS 20 £
BELIEVER – You get one digital downloadable copy of GODUS plus access to the GODUS beta version (playable but unfinished) and also round-the-clock access to the 22cans development webcam once project GODUS is in full production (may be mildly and ironically NSFW). Plus an in-game achievement – a trophy only Kickstarters will ever receive, streaming access to the Making of GODUS documentaries and video updates and also a PDF of the GODUS design document. Plus everything a BACKER gets.

 

Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues habe ich nur unterstützt, da ich früher gerne Ultima Online gespielt habe. Das Spielgefühl von damals will sich aber nicht wieder einstellen. Nostalgie halt. Ganz fertig ist das Spiel auch noch nicht. Aber ich werde es vermutlich nicht weiter spielen. Auch hier sind 30 US Dollar angefallen. Auch dieses Spiel finanziert sich durch In Game Käufe.

Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues 30 $
The First Responder level has been so popular we’re adding a Second Responder level! Includes digital download of the game and exclusive Early Bird Alpha + Beta Access (estimated Alpha delivery in December 2013)!

 

Elite: Dangerous hatte ich früher auf meinem Amiga 500. Die Steuerung fand ich immer sehr kompliziert. Wing Commander und ähnliche Spiele fand ich viel besser. Aber irgendwie musste ich auch hier zuschlagen. 20 Brittische Pfund. Die Grafik sieht allerdings sehr schön aus. Dem Spiel werde ich noch mal eine Chance geben.

Elite: Dangerous 20 £
Reserve a digital copy of the game

 

„Battle Worlds: Kronos“ ist das einzige Spiel, bei dem ich auch eine physische Kopie geordert habe. Es sieht hübsch aus und erinnert mich total an Battle Isle, was ich auch auf dem Amiga 500 oft gespielt habe. Mittlerweile gibt es das Spiel schon für 10 Euro oder weniger als CD Version. Der Preisverfall bei Computerspielen ist enorm. Der Schwierigkeitsgrad steigt nach ein paar Missionen sehr stark an. Für mich als Gelegenheitsspieler ist es zu schwierig.

Battle Worlds: Kronos – Turn-based strategy revisited 55 $
MAJOR EARLY BIRD:
Get the BATTLEKIT – MAJOR EDITION with early bird pricing.

 

„Torment: Tides of Numenera“ habe ich unterstützt, weil ich „Planescape Torment“ mit begeisterung auf meinem Amiga 500 gespielt habe. Noch ist das Spiel nicht fertig. Ich erwarte aber ein ähnlich tolles Spiel.

Torment: Tides of Numenera 25 $
SCHOLAR – ALL DIGITAL
Digital downloadable copy of Torment: Tides of Numenera DRM-free for PC, MAC OSX, or Linux. This low price only available for those who help fund. You’ll also receive the Digital Game Manual in all its textual glory.

 

„Exploding Kittens“ ist ein nicht Computerspiel 😉 Es ist ein auf dem ersten Blick sehr simples Kartenspiel. Ich bin gespannt, wie die ersten Partien aussehen werden. Die Auslieferung ist noch im Sommer 2015 geplant. 50 US Dollar für ein Kartenspiel ist schon eine Menge Geld. Die Idee hat mich trotzdem dazu verführt, mir ein solches Spiel zu sichern.

Exploding Kittens 50 $
THE NSFW DECK
One copy of the Exploding Kittens deck PLUS one copy of the NSFW deck. This is a deck of bonus cards that were too horrible/incredible to include in the kid friendly version. (Ages 30+)

 

„Spark Core“ ist ein kleiner (so in der Art) Arduino mit WiFi Chip. Die Entwickler des Spark Core bieten auch eine Webschnittstelle an, so dass man den Spark Core auch direkt über das Internet steuern könnte. Die Idee fand ich sehr interessant. Internet Of Things (IoT). Ich habe bisher aber nur sehr wenig damit gemacht. Es funktioniert auf jeden Fall.

Spark Core: Wi-Fi for Everything (Arduino Compatible) 49 $
GET A CORE: Start making! Includes one Spark Core.

 

Das „Magnic Light iC“ für 179 US $ bereitet mir ein wenig Bauchschmerzen. Die Auslieferung war bereits im Mai 2014 geplant. Bisher wurden laut Entwickler 600 Lampen verschickt. Der Entwickler schrieb anfangs von Schwierigkeiten mit diversen Bauteilen. Dann wurde an der Software noch einiges geändert, so dass auch eine Bremsanzeige mit eingebaut ist.
Den Kommentaren nach versendet der deutsche Entwickler die Lichter erst einmal an ausländische Unterstützer. Es gibt nämlich immer noch ein Problem. Die Linse entspricht nicht der StVZO. Bis Anfang Herbst kann ich nun auch erst mal wieder warten. Es ist lange genug hell. Aber dann hätte ich die Lichter schon gerne.

Magnic Light iC – Intelligent Contactless Bicycle Dynamo 179 $
Magnic Light iC Complete Set: Two front lights + 1 rear light (incl. adapters)

 

„The MicroSlice“ hätte ich günstiger haben können, wenn ich mir die Bauteile selber zusammengesucht hätte. So hatte ich aber einen funktionierenden Bausatz mit bebildeter Anleitung. Der kleine Lasergravierer macht schon Spaß. Leider sind mir direkt nacheinander zwei Laserdioden ausgefallen. Vermutlich wurden sie durch eine Überspannung gegrillt. Danach ist mir dann noch einer der Schrittmotoren wegen Überhitzung ausgefallen. Ersatz ist da, muss aber noch eingebaut werden. Eigendlich eine Kleinigkeit. Es juckt auf jeden Fall in den Fingern, hier mal wieder weiter zu machen. Die Firmaware für den Gravierer wird auch immer wieder mal weiterentwickelt. Die Community über das Forum des Entwicklers ist auch einigermaßen aktiv. Die 266 Brittische Pfund waren nun nicht gerade eine Kleinigkeit. Der Spaß wiegt es wieder auf; auch wenn es immer mal wieder Rückschläge gibt.

The MicroSlice | A Mini Arduino Laser Cutter & Engraver. 266 £
A Complete Powered-Up MicroSlice Kit. Plus get all the updates, news, and information about the MicroSlice Project, along with your name featured on our supporters page on the MicroSlice Wiki!

 

Taulman3D ist ein Filamenthersteller und Filamententwickler. Über Kickstarter wollte das Unternehmen genügend Unterstützer zusammenbekommen, damit ein paar neue Materialien angeboten werden können. Die angestrebte Anzhahl wurde nicht erreicht. Taulman3D hat im Anschluss dennoch die Entwicung voran getrieben und seinen ehemaligen Unterstützern die neuen Filamente bevorzugt angeboten. Ein paar der neuen Filamente habe ich mir dann auch gegönnt. Trotz das ich deren Kampagne unterstützt hatte, hat meine Lieferung sehr lange gedauert. Bevor ich es bekommen habe, hatten bereits andere Shops die Filamente im eigenen Sortiment. Da aus den USA versendet wurde, waren die Versandkosten auch sehr hoch. Es hat sich für mich nicht wirklich gelohnt.

taulman3D ToolBox of 6 new materials! 150 $
From our first release you receive the earliest delivery*** !! You call the mix..Want all 6 in ARCbio….done….All six in Nylon 680…done….3 each BIO-G and 3 each Tritan….done… All 6 must be the same dia. 3mm or 1.75mm per your survey answers.

 

Smartwatches… „So ein Quatsch“, dachte ich anfangs. Bei der Pebble 2 habe ich dann doch zugeschlagen. Als dann nach Beginn der Kampagne auch noch eine Stahlversion angeboten wurde, musste ich hier mein Unterstüzuungsgeld aufstocken. 420 US $ ist neben dem MicroSlice die höchste Summe, die ich für ein Crowdfunding Projekt ausgegeben habe. Die Auslieferung der normalen Pebble Time soll im Sommer 2015 geschenen. Die Pebble Steel kommt ein wenig später.

Pebble Time – Awesome Smartwatch, No Compromises 420 $
COMBO: One (1) Pebble Time and One (1) Pebble Time Steel in you choice of colors. Time Steel will include both a leather strap and an extra matching metal strap.

 

Für die Pebble kann man sich verschiedene Oberflächen einrichten. Ein Kickstarter-Projekt befasst sich damit ansprechende Oberflächen anzubieten. Da es nur 6 Canadische Dollar sind, habe ich hier auch gleich zugeschlagen.  Not tut’s nicht, da es auch kostenlose Oberflöächen, Watchfaces genannt, gibt. Die Idee wollte ich trotzdem unterstützen.

Lignite Collection for Pebble – Quality Watchfaces and Apps 6 CAD $
Ride along – beta test the watchfaces and watchapps and see their different development stages right on your wrist.

 

Der BuddyGuard ist das dritte hochpreisige Projekt, welchem ich meine Unterstützung angedeihen lasse. Eine Firma aus Berlin, deutsche Projekte sind seit dem Frühjahr 2015 möglich, möchte ein einfaches Sicherheitssystem anbieten. Das Projekt kann man noch bis zum 10. Junie unterstützen. Die Auslieferung soll schon im Juli 2015 sein. Ich bin gespannt, ob dieser knappe Zeitplan eingehalten werden kann.

BuddyGuard: Smart Home Security In One Device 375 €
Receive two Flares at an exclusive price. Secure your whole apartment and gain the piece of mind you deserve.

 

Und schon wieder ein Computerspiel. „The Bards Tale„. Eigentlich völlig unnötig, da das Spiel einige Zeit nach dem Release bestimmt auch für unter 20 US $ zu bekommen ist. Es ist übrigend der selbe Entwickler wie bei „Torment: Tides of Numenera“. Bis zum 12. Juli 2015 möchte der Entwickler 1,25 Millionen US Dollar sammeln. Bei „Torment: Tides of Numenera“ hat er fast 4,2 Millionen US Dollar von seinen Unterstützern bekommen. Viel Geld – hohe Erwartungen!

The Bards Tale IV 20 $
THE BARD’S TALE IV as a digital download for Windows/Mac/Linux, available from Steam or DRM-free from GOG.com. Also comes with Digital Game Manual and Backer Forum Badge.

 

In einem der nächsten Beiträge schreibe ich einen zweiten Teil über meine unterstützten Projekte bei IndieGoGo.